Azienda Agrobiologica MARINO     BIO Kräuter aus Sizilien

Oregano

  • Wenn man von italienischen Kräuter denkt dann fällt sofort Oregano ein. Das typischen Gewürz für die Pizza und die Tomatensoße
  • Der Orgeano von MARINO wird größtenteils als wilder Oregano geerntet und kommt von den Olivenhainen der Familie Maurizio
  • Oregano wird im Juni geerntet, wenn er in voller Blüte steht, dann kopfüber aufgehängt, um in dunkler und gut belüfteter Scheune zu trocknen. Wenn ein Bund völlig getrocknet ist werden nur Blüten und Blätter vom Stängel gestreift
  • Oregano hat dann einen starken, aber angenehmen Geruch und einen milden Geschmack. Anschließend wird er in Gläser abgefüllt und Luftdicht verschlossen
  • Oregano eignet sich für alle Arten von Fleisch, Tomaten, Salate, Pizzen, Ofenkartoffeln, Brot mit Olivenöl und Salz sowie als Zusatz für Minze Tee
  • Oregano hilft auch Erkältungen zu bekämpfen und erleichtert die Entfernung von Schleim und vieles mehr


Rosmarin

  • Der König der Kräuter, er ist eine typische mediterrane Pflanze, die spontan wächst und leicht zu kultivieren ist
  • Die Blätter und die Blüten werden verwendet und in voller Blüte im Sommer geerntet.
  • Die Zweige werden frisch gepflückt und getrocknet, so schnell wie möglich kopfüber in einem trockenen, dunklen und belüfteten Raum gehängt, damit sie nicht ihre Eigenschaften verlieren.
  • Sobald getrocknet, in Glaser abgefüllt und aromadicht verschlossen.
  •  Rosmarin wird sehr in der Küche geschätzt und verwendet, um verschiedene Gerichte beim Braten, Schmoren, Backen zu würzen. Gut geeignet auch für Lamm, Rind, Kaninchen, Ente und Gans, aber auch auf Brot und Brötchen.
  •  Die Zweige von Rosmarin werden gerne verwendet um zusätzlich Essig und Öl zur aromatisieren

Heilende Wirkungen

 

Die Verwendung von Rosmarin macht die Lebensmittel nicht nur schmackhafter sondern auch besser verdaulich.

Stimuliert die Magen-Darm-Funktion und fördert die Verdauung und den Appetit, verlangsamt den Alterungsprozess, bekämpft Kopfschmerzen und chronische Müdigkeit.

 



Fenchel

  • Wilder Fenchel ist eine aromatische Pflanze, mit zartem und angenehmem Geschmack, der in verschiedenen Bereichen der Küche verwendet wird.
  • Die Samen werden vor der völligen Reife geerntet, in einem trockenen und dunklen Ort vollständig ausgetrocknet und dann in Gläser abgefüllt.
  • Fenchel ist in die Küche weit verbreitet, um Fleisch, Würste und Salate zu würzen.

Fenchel als Heilmittel

  •  Die Früchte des Fenchels sind reich an wohlriechendem und schmackhaftem ätherischen Öl. Es ist eben dieses ätherische Öl, das sich bestens eignet um Verdauungsstörungen mit Blähungen zu lindern, zum anderen aber auch bei festsitzendem Husten helfen kann.
  • Das leicht süßliche ätherische Öl im Fenchel sorgt also für eine Vielzahl von Heilungseffekten. Es löst Krämpfe und fördert die Verdauung, kann helfen, Bronchialschleim zu lösen und das Abhusten zu erleichtern. Damit ist der Fenchel ein echtes Rundum-Talent unter den Heilpflanzen.


Thymian

  • Der Thymian ist ein kleiner Strauch viel verzweigte, holzig an der Unterseite, bis zu 40 cm hoch und mit mehreren kleinen graugrüne stark aromatische Blättern und lila Blumen.
  • In voller Blüte geerntet, im Mai - Juni, wird er in dunklen und gut belüfteten Räumen getrocknet und später in Gläsern konserviert.
  • Thymus ist weit in der Küche als Gewürz verbreitet und macht viele Lebensmittel verdaulicher.  Besonders geeignet zu gebratenen Fleisch, Saucen, Gemüse, Pilze, aromatische Öle und Essige. Er wird auch verwendet, um aromatische Weine und Liköre zu verfeinern.
  • Therapeutischen Eigenschaften: digestiv, reinigend, verdauungsfördernd, beruhigend, balsamisch, tonisch-stimulierend.

 



Lorbeer

  • Lorbeer ist ein Strauch und kann die Form von einem Busch oder eines Baum annehmenund unter idealen Bedingungen bis zu 10 m hoch werden. Die Blätter, getragen von einem kurzen Stiel, sind lanzenartig, dunkel grün mit gewellten Kanten.
  • Blätter können das ganze Jahr geerntet werden, aber wenn im Juli und August gesammelt haben sie die stärkste Konzentration von aromatischen Essenzen.
  • Sie werden in einem gut belüfteten Raum oder Ort getrocknet, das kann bis zu einem Jahr dauern und dann in hohen Gläsern versorgt
  •  Sie können frisch oder getrocknet verwenden werden. Die Besonderheit ist, dass sie nach dem Kochen nicht ihr Aroma verlieren. Sie würzen Eintöpfe, Brühen, Marinaden, Suppen, Gemüse, Fleisch und Fisch, Salami, Getränke und Desserts, sowie Konserven in Olivenöl (Pilze, Auberginen, Artischocken).
  • Therapeutischen Eigenschaften: antiseptisch, Aperitif, digestiv, stimulierend. Ist harntreibend, schweißtreibend und krampflösend.